Artikel erschienen am 08.05.2016
E-Paper

Woran Sie bei Ihrer zukünftigen Finanzierung denken sollten

Damit der Traum von der eigenen Immobilie nicht zum Albtraum wird

Von Olaf Zahn, Braunschweig

Die eigene Immobilie ist der Traum vieler Menschen. Diesen Traum zu verwirklichen, ist eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben. Am Beginn dieses Entscheidungsprozesses stehen viele Fragen, die es zu bedenken gilt.

Die wichtigste Entscheidung steht ganz am Anfang

  • Soll ein neues Haus gebaut werden?
  • Oder soll eine gebrauchte Immobilie gekauft werden?
  • Oder soll eine Eigentumswohnung erworben werden?

Weitere Grundlagen Ihrer Planung

  • Erstellung einer Haushaltskostenaufstellung
  • Erstellung einer detaillierten Bau- und Immobilienkostenaufstellung
  • Ermittlung der Gesamtlaufzeit Ihrer Finanzierung
  • Ausnutzung der verschiedenen Fördermöglichkeiten
  • Beachtung der Doppelbelastung während der Neubau- oder Modernisierungsphase
  • Berücksichtigung Ihrer Liquiditätsentwicklung während der Doppelbelastung
  • Veränderung Ihrer zukünftigen Liquiditätsentwicklung nach den neuesten gesetzlichen Wohnimmobilienkreditrichtlinien
    • nach Ende der Zinsbindung
    • zum Rentenbeginn
  • Veränderung Ihrer zukünftigen Haushaltskostenaufstellung
    • während Ihrer heutigen Situation
    • während der Eltern-/Erziehungszeit
    • während der Teilzeitphase

Detaillierte Bau- und Immobilienkostenaufstellung

Bitte beachten Sie, dass eine Bau- und Immobilienkostenaufstellung viele detaillierte kleine Kostenpositionen beinhaltet:

Neubau

  • Grundstück
  • Erwerbsnebenkosten
  • Hauskosten
  • Innenausbau
  • Außenanlagen
  • Hausanschlusskosten
  • Baunebenkosten

Bestandsimmobilie

  • Kaufpreis
  • Erwerbsnebenkosten
  • Modernisierungs- und Sanierungskosten
  • Baunebenkosten

Prüfen Sie in Zusammenarbeit mit einem baubegleitenden Gutachter/Sachverständigen beim Neubau die Bau- und Leistungsbeschreibung bzw. mit einem Gebäudesachverständigen den Zustand des zu erwerbenden Objektes.

Tipp

Eine falsche Kosteneinschätzung führt unweigerlich zu einer Nachfinanzierungsgefahr!

Planen Sie die Gesamtlaufzeit Ihrer Finanzierung

Aufgrund des aktuellen niedrigen Zinsniveaus sollte der zukünftige Immobilienbesitzer unter konservativen Gesichtspunkten eine angemessene Tilgung kalkulieren lassen, um ohne Sondertilgungen planbar zum gesetzlichen Rentenbeginn entschuldet zu sein.

Tipp

Vereinbaren Sie bei Ihrem zukünftigen Darlehensgeber die flexiblen Möglichkeiten von Tilgungssatzwechsel- und Sondertilgungsoption, um noch vor Rentenbeginn schuldenfrei zu sein.

Ihre persönliche Baufinanzierungsplanung für Frau Mustermann und Herrn Mustermann:

Kostenverteilung der einzelnen Gewerke beim Neubau
Grundstückskaufpreis 107 750 Euro  
Bauwerk 275 000 Euro KfW-Programm 124: max. 50 000 Euro Förderung
Innenausbau 29 000 Euro KfW-Programm 153: max. 100 000 Euro Förderung
Außenanlage 18 000 Euro  
Hausanschlusskosten 7 500 Euro  
Baunebenkosten 18 100 Euro  
Sonstige nicht wertsteigernde Kosten 13 650 Euro  
Gesamtkosten des Bauprojektes469 000 Euro 

Grafische Darstellung des Zinsänderungsrisikos – ohne Sondertilgungen:

Zins- und Tilgungsentwicklung
Kostenverteilung der einzelnen Gewerke Ihres Bauprojekts
Verhältnis/Laufzeiten der verschiedenen Tilgungsanteile
Ihr Eintrittsalter Ihr gesetzlicher Rentenbeginn

Bild: Panthermedia/Andriy Popov

Ähnliche Artikel

Immobilien

Verstecktes Potenzial von Bestandsimmobilien

Oftmals werden vielfältige Aufwertungsmöglichkeiten nicht beachtet

Ein seriöser Immobilienmakler von heute muss mehr bieten als das bloße Einstellen von Immobiliendaten in gängige Portale. Er zeichnet sich u.a. durch eine Marktkenntnis, ein transparentes Leistungsspektrum sowie ein Höchstmaß an Qualifikation aus. Und ein guter Makler spezialisiert sich – z. B. auf Gewerbevermietung, Verkauf und Vermietung von Wohnimmobilien, Vermittlung von Kapitalanlagen oder Projektierungen.

Braunschweig 2014 | Dipl.-Betriebswirt (FH) Tim Petereit, Braunschweig

Immobilien

Umnutzung von Bestandsimmobilien

Der Charme von Bestandsimmobilien kann in einer ganz besonderen Lage – bei Immobilien immer das Wichtigste –, in einer besonderen Architektursprache (z. B. Gründerzeit, Neue Moderne oder Bauhaus-Stil) oder auch in dem Bestandsschutz liegen.

Braunschweig 2011 | Dipl.-Ing. Hermann Baars, Braunschweig | Dipl.-Ing. Andreas Kyrath, Braunschweig | Dipl.-Ing. Frank Puller, Braunschweig