Sortierung: alphabetisch |  neueste | älteste

Finanzen Steuern Recht

Markenschutz – welche Auswirkungen bringt der Brexit mit sich?

Unionsmarken drohen ihre Geltung für das Vereinigte Königreich zu verlieren

Der Brexit wird spätestens am 31.10.2019 Realität. Es bleibt bis dahin abzuwarten, ob das Vereinigte Königreich die mit der EU ausgehandelte Austrittsvereinbarung annimmt. Sowohl ein „harter“ als auch ein „weicher“ Brexit haben Auswirkungen auf Inhaber einer Unionsmarke.

Hannover 2019 | Thomas-M. Cluesmann, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Auswirkungen des Brexit auf die Wirtschaft

Die britischen Wähler haben mehrheitlich für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union votiert. Welche Konsequenzen der sogenannte Brexit im Einzelnen haben wird, hängt entscheidend vom Ergebnis der Austrittsverhandlungen ab und lässt sich daher noch nicht detailliert prognostizieren.

Hamburg 2017 | Dr. iur. Tobias Möhrle, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Brexit-Votum

Steuerfolgen für Unternehmen

Mit der Ankündigung niedrigster Gewinnsteuersätze will die britische Premierministerin May offenbar die Gemüter beruhigen; ein „Wunschkonzert“ für Unternehmen im Vereinigten Königreich kann sie für die Brexit-Verhandlungen jedoch nicht versprechen. Der Brexit ist für die europäischen Unternehmen eine Herausforderung.

Ostwestfalen/Lippe 2017 | Andy Butterworth, London | Dr. iur. Eckhard Groß, Bielefeld

Finanzen Steuern Recht

Weltweit sicher handeln

Euro-Krise, Einbruch des Russlandsgeschäfts, ein schwächelndes China, der unerwartete Wahl-Ausgang in den USA, Brexit oder der Putschversuch in der Türkei – die Welt steht Kopf. Viele Unternehmer fragen sich: Wie kann ich bei diesen Rahmenbedingungen noch „sicher“ international handeln? Herbert Krüger und Detlef Kropp geben Antworten.

Ostwestfalen/Lippe 2017 | Detlef Kropp, Bielefeld | Herbert Krüger, Paderborn

Finanzen Steuern Recht

Gewinnabgrenzung bei Betriebsstätten

Neuerungen aufgrund der finalen Fassung der Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung

Verfügt ein deutsches Unternehmen (auch) über ausländische Betriebsstätten, ist eine Gewinnabgrenzung erforderlich, damit jeder beteiligte Staat die ihm zustehende Besteuerung vornehmen kann. Die Finanzverwaltung hat die 2013 vorgenommenen Änderungen der deutschen Gesetzesregelungen kürzlich konkretisiert.

Ostwestfalen/Lippe 2015 | Dr. iur. Eckhard Groß, Bielefeld | Roland Speidel, Bielefeld | Thomas Dempewolf, Hamburg

Finanzen Steuern Recht

Abschluss der EU-Reform zur Abschlussprüfung

Neue Regelungen zur Unabhängigkeit des Abschlussprüfers

Die Reform der europäischen Abschlussprüfung wurde im Jahre 2014 abgeschlossen. Der vorliegende Kurzbeitrag fokussiert mit den Neu­regel­ungen zur Vereinbarkeit von Prüfung und Beratung, zum Wechsel der Prüfungsgesellschaft sowie zur Bericht­erstattung ausgewählte Regulierungs­maß­nahmen, welche seit Jahren im Mittel­punkt der Diskussion stehen.

Lüneburg 2015 | Univ.-Prof. Dr. Patrick Velte, Lüneburg | Dipl.-Kffr. Ina Treptow, Lüneburg

Finanzen Steuern Recht

19 Prozent und kein Prozent mehr?

Deutschlands Nachbar im Osten bietet attraktive steuerliche Rahmenbedingungen

Nahe Wege, günstige und qualifizierte Arbeitskräfte sowie attraktive steuerliche Rahmenbedingungen zeichnen den Wirtschaftsstandort Polen aus. Wird eine Investition in Polen erwogen, stellt sich u. a. die Frage der optimalen Rechtsform. Der folgende Beitrag stellt die wichtigsten steuerlichen Parameter für ein wirtschaftliches Engagement in Polen dar.

Ostwestfalen/Lippe 2012 | Arthur Jagiella, Bielefeld | Dr. rer. pol. Alexandra Maßbaum, Bielefeld

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst