Sortierung: alphabetisch |  neueste | älteste

Finanzen Steuern Recht

Exportfinanzierung als wichtiger Baustein im Auslandsgeschäft

Bedeutung des Auslandsgeschäfts für eine Exportnation wie Deutschland

Deutschland gehört zu den führenden Exportnationen der Welt. Da Volkswirtschaften anderer Länder, die ihre Produktion steigern wollen, in besonderem Umfang auf deutsche Produkte zurückgreifen, profitiert eine Exportnation wie Deutschland in besonderem Maße vom Wachstum der Weltwirtschaft.

Düsseldorf 2019 | Andrea Kühn, Düsseldorf | Holger Hellmig, Düsseldorf

Finanzen Steuern Recht

Verrechnungspreise: Deutschland und Russland

BEPS – Steigende Anforderungen an die Dokumentation von Verrechnungspreisen

Der folgende Beitrag beschreibt die Änderungen im deutschen Recht und stellt Bezüge zu entsprechenden Regeln im russischen Steuerrecht her. Im Zuge des Projektes Base Erosion and Profit Shifting („BEPS“) der OECD/G20 war bereits im Juli 2013 ein Aktionsplan veröffentlicht worden, um aggressiver Steuerplanung entgegenzutreten.

Ostwestfalen/Lippe 2018 | Dipl.-Finanzw. Frank Rothe, Bielefeld | Richard Wellmann, Bielefeld | Tanja Cech, Düsseldorf

Finanzen Steuern Recht

Internationale Märkte locken, neue Risiken winken

Jedes zweite ostwestfälische Industrieunternehmen will zukünftig weiter in das Ausland expandieren. Damit die neue ökonomische Verflechtung nicht an allfälligen Hindernissen scheitert, ist eine umfassende Risikobetrachtung geboten.

Ostwestfalen/Lippe 2017 | Markus Hollender, Detmold

Finanzen Steuern Recht

Brexit-Votum

Steuerfolgen für Unternehmen

Mit der Ankündigung niedrigster Gewinnsteuersätze will die britische Premierministerin May offenbar die Gemüter beruhigen; ein „Wunschkonzert“ für Unternehmen im Vereinigten Königreich kann sie für die Brexit-Verhandlungen jedoch nicht versprechen. Der Brexit ist für die europäischen Unternehmen eine Herausforderung.

Ostwestfalen/Lippe 2017 | Andy Butterworth, London | Dr. iur. Eckhard Groß, Bielefeld

Finanzen Steuern Recht

Weltweit sicher handeln

Euro-Krise, Einbruch des Russlandsgeschäfts, ein schwächelndes China, der unerwartete Wahl-Ausgang in den USA, Brexit oder der Putschversuch in der Türkei – die Welt steht Kopf. Viele Unternehmer fragen sich: Wie kann ich bei diesen Rahmenbedingungen noch „sicher“ international handeln? Herbert Krüger und Detlef Kropp geben Antworten.

Ostwestfalen/Lippe 2017 | Detlef Kropp, Bielefeld | Herbert Krüger, Paderborn

Finanzen Steuern Recht

Für international tätige Unternehmen

Neuerungen bei der Betriebsstättengewinnermittlung sowie erforderliche Maßnahmen

Im Vergleich zu einer Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft ist die Betriebsstätte in Gründung, Unterhaltung und Aufgabe verhältnismäßig einfach und kostengünstig. Ab 2013 gilt es jedoch, umfangreiche Änderungen bei den Grundsätzen der Gewinnabgrenzung der Betriebsstätte vom Stammhaus zu beachten.

Ostwestfalen/Lippe 2013 | Dipl.-Volkswirt Dietmar Engel, Bielefeld | Dipl.-Finanzwirtin Andrea Ziegert, Bielefeld

Finanzen Steuern Recht

Innovative Verrechnungspreismodelle

Praxisfälle zum grenzüberschreitenden Verlustausgleich

Damit der wirtschaftliche Erfolg mittelständischer Unternehmen nicht mit dem steuerlichen K. O. einhergeht, gilt es eine Reihe von Regeln zu beachten. Dem Fremdvergleich genügende Verrechnungspreise zwischen verbundenen Unternehmen gehören dazu. Richtig eingesetzt führen Verrechnungspreise zu einer funktionsgerechten Ergebnisverteilung und helfen, „Verlustinseln“ zu vermeiden.

Ostwestfalen/Lippe 2013 | Dr. iur. Andreas Ball, Bielefeld | Marcus Kunert, Bielefeld

Finanzen Steuern Recht

Verrechnungspreise international tätiger Gesellschaften

Angemessenheit und Dokumentationsanforderungen im Fokus der steuerlichen Betriebsprüfung

Die globalisierte Wirtschaft hat für deutsche Unternehmen vielfältige Chancen für grenzüberschreitende Aktivitäten geschaffen. Die internationale Expansion ist dabei nicht nur eine Geschäftsstrategie für Großkonzerne, sondern ist längst auch für den deutschen Mittelstand erforderlich geworden, um im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen zu können.

Ostwestfalen/Lippe 2013 | Dipl.-Kfm. Bernd Jelen, Bielefeld | Dipl.-Kfm. Jens-Uwe Göke, Bielefeld

Finanzen Steuern Recht

Unternehmen vor exotischen Steuern schützen

Emerging Markets erheben hohe Steuern auf Leistungsbeziehungen zu Gruppengesellschaften

Sie sind unter dem Begriff „Emerging Markets“, BRIC oder SMIT bekannt und werden als Märkte der Zukunft bezeichnet. Doch der Markteintritt und die Gestaltung der Leistungsbeziehungen zu Tochtergesellschaften in diesen Ländern muss gut geplant werden. Ansonsten drohen hohe Steuern, die sogar zu einem Verlust führen können.

Ostwestfalen/Lippe 2013 | Dr. iur. Andreas Ball, Bielefeld | Stephan Hielscher, Bielefeld

Finanzen Steuern Recht

Auslandsmontagen

Fallstricke und „wie man es richtig macht“

Wesentlicher Bestandteil der deutschen Exportwirtschaft ist die Lieferung und Montage von Anlagen. Anders als bei einer reinen Exportlieferung führt der Montagebestandteil, der im Ausland ausgeführt werden muss, zu teilweise komplexen Herausforderungen und Konsequenzen, sowohl im rechtlichen als auch im steuerlichen Bereich. Diese lassen sich meist nur mit einer soliden Planung beherrschen.

Ostwestfalen/Lippe 2013 | Arnold Chr. Stange, Bielefeld | Alexander Schallock, Bielefeld

Finanzen Steuern Recht

Unternehmenserfolg beim Gang über die Grenze

Was ist bei grenzüberschreitendem Vertrieb zu beachten?

Der Aufbau eines grenzüberschreitenden Vertriebs ist ein wesentlicher Faktor für den Unternehmenserfolg. Unternehmen, die sich zum „Gang über die Grenze“ entschieden haben, sollten jedoch beachten, dass es Besonderheiten im internationalen Geschäft gibt, deren Nichtbeachtung zu überraschenden Risiken führen kann.

Hannover 2012 | Heiko Ramcke, Hannover | Tatiana Getman, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Neue Incoterms

Grundsätzliche Strukturen

Seit dem 01.01.2011 gelten die neuen Incoterms® 2010 der Internationalen Handelskammer (ICC). Durch Verwendung einer Klausel der Incoterms können die im Export / Import aufkommenden Pflichten des grenzüberschreitend tätigen Käufers bzw. Verkäufers in einer praktikablen Kurzformel vereinbart werden, ohne dass es dazu langatmiger Ausführungen bedarf.

Ostwestfalen/Lippe 2012 | Prof. Dr. iur. Burghard Piltz, Bielefeld

Artikel sortieren: alphabetisch  | neueste zuerst | älteste zuerst