Artikel erschienen am 18.12.2023
E-Paper

Plastische Chirurgie

Die Integrität des Körpers im Fokus

Von Jana Gasse, Braunschweig

Dennoch darf heute die Plastische Chirurgie nicht fälschlicherweise mit dem ungeschützten Begriff der Schönheitschirurgie gleichgesetzt werden, obwohl ästhetische Chirurgie ein Bestandteil des Fachgebietes ist. Vielmehr ist Plastische Chirurgie das chirurgische Gebiet mit dem breitesten Spektrum und mit enger Beziehung zu fast allen medizinischen Disziplinen.

Foto: Adobe Stock / Lustre

 

Die Zeit um 1.200 v.Chr., in der nach indischer Rechtsprechung Ehebrechern und Kriegsgefangenen zur Strafe die Nase amputiert wurde, markiert mit ihren ersten Nasenlappenplastiken die Anfänge der Plastischen Chirurgie. Die moderne Plastische Chirurgie steht auf den vier Säulen Wiederherstellungschirurgie, Handchirurgie, Ästhetische Chirurgie und Verbrennungstherapie. Dabei sind neben der operativen Expertise auch eine besondere Erfahrung und Fertigkeit im Umgang mit komplizierten Wunden und Infektionen als auch minimalinvasive und apparative Techniken Teil des Spektrums.

Kern der Arbeit von Plastischen Chirurgen ist die (Wieder-)Herstellung der Körperform und -funktion. So kommen rekonstruktive Techniken oft nach unfallbedingten Verletzungen und Defekten oder nach Tumoroperationen zum Einsatz, bei denen es zu Schädigung oder Verlust von Funktionsstrukturen wie Sehnen, Knochen, Muskeln, Nerven oder Arterien, oder zu größeren Hautweichteildefekten kommt, die so nicht einfach verschlossen werden können. Dies kann jede Körperregion betreffen.

Plastische-, Ästhetische- und Handchirurgie im HEH

Die handchirurgische Versorgung umfasst die Therapie von Verletzungsfolgen wie Brüchen, Sehnenrissen und Bandverletzungen sowie von Erkrankungen der Hand wie Strangbildung (Morbus Dupuytren), Sehnenscheidenengen, Nervenengpasssyndromen und Arthrose. Im fachübergreifenden Setting werden Patienten mit komplizierten Wunden und Hautweichteildefekten z.B. infolge von Durchblutungsstörungen, Verletzungen oder Infektionen versorgt. Weiterhin gilt die Plastisch-rekonstruktive Chirurgie als Anlaufstelle für Patienten mit Hauttumoren zur operativen Entfernung und anschließenden Defektdeckung durch Hautverpflanzung oder Gewebeverschiebung. Bei überschüssiger Haut z.B. nach Gewichtsverlust oder durch altersbedingte Erschlaffung erfolgen Straffungsoperationen an Bauch, Beinen, Armen, Rumpf und Brust. Die Brustchirurgie umfasst Operationen der weiblichen und männlichen Brust bei Fehlbildung, Volumenstörung und Erschlaffung oder zur Wiederherstellung nach Tumor-OP.

 

Ähnliche Artikel

Gesundheit

Radiologie und Nuklearmedizin – viel mehr als nur Röntgendiagnostik

Für viele Menschen ist ein Radiologe ein Arzt, der sich Bilder aus dem Inneren seiner Patienten anschaut und diese analysiert.

Braunschweig/Wolfsburg 2020 | Prof. Dr. Med. Philipp Wiggermann, Braunschweig

Gesundheit

Schwere Herzinsuffizienz – Eine interdisziplinäre Herausforderung

Die Bedeutung des Herzinsuffizienz-Netzwerkes

Die Herzinsuffizienz entwickelt sich multifaktoriell vor allem auf dem Boden von Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck oder Herzklappenerkrankungen.

Braunschweig/Wolfsburg 2020 | Prof. Dr. Med. Matthias Heintzen, Braunschweig