Artikel erschienen am 21.04.2016
E-Paper

Sprachdienstleister im globalen Geschäft

Unverzichtbare Unterstützung in der internationalen Kommunikation

Von Anna Kaleta, Hannover

Die internationalen Märkte wachsen immer enger zusammen. Konzerne und KMU sind gleichermaßen weltweit tätig, Geschäftsbereiche greifen auf komplexe Weise länder- und kontinentüberspannend ineinander. Aus dieser globalen Vernetzung und Verzahnung entsteht eine kaum noch zu überblickende Vielzahl an Dokumenten – in allen Sprachen. Eine zweifelsfreie Verständigung über alle Informationen und Daten ungeachtet sprachlicher Grenzen ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Sprachdienstleister können hier weit mehr leisten, als der Begriff „Übersetzung“ vermuten lässt.

Jahresberichte und -abschlüsse, Bilanzen, Insolvenz-dokumente, Kapitalflussrechnungen, Compliance-Unterlagen, Aktionärsvereinbarungen, Vermögens- und Investmentverträge, Handelsregisterauszüge – dies sind nur einige der Texte, die für das Tagesgeschäft im internationalen Kontext von einer Sprache in eine andere übertragen werden müssen.

Finanzübersetzungen: Präzision genügt nicht

Für Ungenauigkeiten und Missverständnisse gibt es gerade in diesen sensiblen Bereichen keinerlei Spielraum. Hierbei sind sowohl ein vielseitiges und sehr spezifisches Fachwissen als auch eine ständige Fortbildung unerlässlich, denn in kaum einem anderen Fachgebiet verändern sich punktuelle Aspekte so schnell. Gute Finanzfachübersetzer verfügen über langjährige Erfahrung und halten sich zudem stets über alle Entwicklungen auf den Finanzmärkten auf dem Laufenden. Neben dem eindeutigen und exakten Wiedergeben der Fakten durch die richtige Fachterminologie muss auch gewährleistet werden, dass das vom Unternehmen vermittelte Bild stimmig ist. Finanzunterlagen etwa dienen nicht nur der reinen Information, sondern sie sind auch für Renommee und Außendarstellung prägend. Die kulturellen und formalen Anforderungen des Ziellands und der Ton, an den die Zielgruppe gewöhnt ist, sind ebenso wichtig wie perfekte Fach- und Sprachkenntnisse. Qualifizierte Finanzübersetzer sind echte Insider, denen konkrete Fachaspekte ihres Spezialgebiets genauso vertraut sind wie die sprachlichen und kommunikativen Besonderheiten.

Einzelübersetzer versus Sprachdienstleister

Freiberufliche Übersetzer können ohne Frage viele dieser Qualitätskriterien erfüllen. Naturgemäß verfügen sie jedoch über begrenzte technische und kaufmännische Ressourcen und ein enges Sprachenspektrum. Übersetzungsdienstleister hingegen unterstützen ihre Kunden mit einer umfangreichen Dienstleistungspalette, einer leistungsfähigen Infrastruktur und einem breiten Netzwerk von Sprachmittlern mit unterschiedlichsten Sprachen und Spezialisierungen. Unternehmen finden in solchen Sprachdienstleistern einen zuverlässigen, zentralen Ansprechpartner – gerade dann, wenn ein Projekt sehr umfangreich ist, viele verschiedene Sprachen umfasst oder die Bearbeitung speziellerer Dateiformate erfordert. Auch bei Krankheit oder Urlaub einzelner Mitarbeiter geht der Betrieb von Übersetzungsbüros weiter. So wird der Kunde in seinen Übersetzungsaufgaben durch einen allumfassenden Service entlastet.

Professionelles Übersetzungsmanagement bietet mehr

Als Komplettanbieter begleiten Sprachdienstleister aktiv alle Phasen eines Übersetzungsprojekts – von der Beratung und Auftragserteilung über die Wahl des geeigneten Übersetzers bis zu einer systematischen Qualitätssicherung. Der Einsatz moderner Technologien wie Translation-Memory-Software steigert die Qualität der Übersetzungen und macht sie gleichzeitig schneller, günstiger und nachhaltiger: Übersetzungen werden gespeichert und sind jederzeit zur Wiederverwendung abrufbar. Fachbegriffe und Unternehmenssprache werden zentral archiviert, aktualisiert und überwacht. Cloudbasierte Managementsysteme bieten dem Kunden darüber hinaus einen perfekten Überblick über alle Projekte und Kosten.

Unternehmen müssen sich gerade für die Übersetzung ihrer Finanz- und Steuerunterlagen auf kompetente Partner verlassen können, die sie in jeder Hinsicht reell entlasten: durch kostengünstige Lösungen, einen geringen Arbeitsaufwand, bedingungslose Diskretion und höchste Qualität. Diese Aufgabe ist die des Sprachdienstleisters.

Foto: Panthermedia/Kheng Ho Toh

Ähnliche Artikel

Finanzen Steuern Recht

Investoren aus China – Fluch oder Segen?

Rahmenbedingungen für chinesische Investitionen im deutschen Mittelstand

Die bösen Heuschrecken aus der Volksrepublik China übernehmen deutsche Traditionsunternehmen, saugen das Know-how aus und verlagern sodann Entwicklung und Produktion nach China. So oder ähnlich lesen sich oftmals die lärmenden Überschriften in deutschen Medien. Wie immer im wirklichen Leben ist zu differenzieren.

Hannover 2017 | Prof. Dr. iur. Frank Diedrich, MLE, Hannover | Jörg Offenhausen, Hannover

Finanzen Steuern Recht

Vertrauen verbindet

Warum eine gute Finanzkommunikation so wichtig ist

Vertrauen ist der Schlüsselfaktor in Finanzbeziehungen. Eine gute Finanzkommunikation bietet gerade mittelständischen Unternehmen viele Vorteile. Thorsten Wolff, Bereichsleiter Unternehmenskunden der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG, über Kreditvergabe, Transparenz und die Beziehung zwischen Bank und Unternehmer.

Ostwestfalen/Lippe 2013 | Thorsten Wolff, Paderborn