Beirat von A-Z

Vita
1980 – 1985Studium der Rechtswissenschaften in Marburg, wissenschaftlicher Mitarbeiter
1986 – 1988Promotionsstipendium (Gesetz zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern)
1988 – 1992Referendariat in Braunschweig, Steuer- und Rechtsabteilung Preussen Elektra AG (heute E.ON), Hannover
seit 1992Rechtsanwalt bei Appelhagen Rechtsanwälte Steuerberater in Braunschweig
2001 – 2004Lehrbeauftragter für Steuerrecht (Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel)
2015Vorstand Notarkammer Braunschweig
Beirat von Stiftungen Braunschweig (2015)
Kontakt

Appelhagen Partnerschaft
Rechtsanwälte Steuerberater
Theodor-Heuss-Straße 5a, 38122 Braunschweig
Telefon 0531 2820-0
Telefax 0531 2820-525
infobs@appelhagen.de
www.appelhagen.de

Aktuelle Artikel des Autors Weitere Artikel anzeigen …

Finanzen Steuern Recht

Steuerstrafrecht und Selbstanzeige

Das Steuerstrafrecht ist derzeit durch ständige Verschärfungen gekennzeichnet. Mit inquisitorischem Selbstverständnis brach der Bundesgerichtshof (nach einem Personalwechsel) in kürzester Zeit mit vielen Grundsätzen. Wohl gegen den Wortlaut des noch bis 2011 geltenden Gesetzes wurde z. B. die sogenannte Teilselbstanzeige abgeschafft und den Untergerichten ins Stammbuch geschrieben, dass ab einer Hinterziehungssumme von 1 Mio. Euro Haftstrafe ohne Bewährung zu verhängen sei.

Braunschweig 2014 | Dr. iur. Götz-Stefan Seiler, Braunschweig

Stiftungen

Kooperationen von gemeinnützigen Stiftungen und ihre steuerlichen Fallstricke

Eine Kooperation/Zusammenarbeit von verschiedenen gemeinnützigen Organisationen untereinander oder die Einschaltung von Hilfspersonen kommt in der Praxis häufig vor und erscheint zunehmend attraktiv. Die strengen Regelungen des Gemeinnützigkeitsrechts müssen dabei aber im Blick behalten werden.

Braunschweig 2016–2018 | Dr. iur. Götz-Stefan Seiler, Braunschweig | Anika Hertel, Braunschweig

Artikel aus diesem HauseWeitere Artikel anzeigen …

Finanzen Steuern Recht

Wege aus der Pensionszusage

Ursprünglich als Steuersparmodell geplante Pensionszusagen erweisen sich gerade bei der Unternehmensnachfolge als hinderlich. Nur eine maßgenaue Planung verhindert, dass sich eine bereits eingerichtete Versorgungszusage zu einem „Dealbreaker“ entwickelt.

Braunschweig 2014 | Karin Kutz, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Passt es noch?

Gewinnabführungsverträge sind ein wichtiges Gestaltungsmittel, um Gewinne und Verluste zwischen verschiedenen Unternehmen in einem Unternehmensverbund verrechnen zu können. Häufig scheitert die Anerkennung des Gewinnabführungsvertrags durch die Finanzverwaltung aber an den hohen formellen Anforderungen.

Braunschweig 2014 | Steffen Helbing, LL.M., MBA, Braunschweig

Finanzen Steuern Recht

Umsatzsteuer und Auslandsbeziehungen

Auslandsbeziehungen von Unternehmen geraten unter umsatzsteuerlichen Aspekten verstärkt ins Visier der Finanzämter. Endete früher die Umsatzsteuer-Sonderprüfung an der deutschen Grenze, erstreckt sie sich heute weit darüber hinaus. Das Augenmerk der Prüfer ist stärker denn je auf die europäische Umsatzsteuer-Harmonisierung gerichtet.

Braunschweig 2015 | Anika Hertel, Braunschweig | Karin Kutz, Braunschweig | Dr. iur. Joachim Gulich, LL.M., Braunschweig | Steffen Helbing, LL.M., MBA, Braunschweig | Andreas Janßen, LL.M.